Chronik

1956:Kinder spielen am Bach der Feldbergquelle im Deister, bauen Dämme aus Ton und basteln wasserbetriebene Spielzeuge aus kleinen Ästen. Der Faszination dieses spielerischen Zeitvertreibs können sich auch Erwachsene nicht entziehen.

1957: Eine Gruppe Interessierter baut, unterstützt vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Wennigsen, die ersten Modelle – die Geburt der Wennigser Wasserräder. Die schönsten Modelle werden durch eine Jury prämiert.

1961: Zerstörung der Modelle durch Vandalismus. Die Gruppe löst sich auf.

1962: Ein Volkshochschulkurs zum Erhalt und Erweiterung der Miniaturenwelt wird ins Leben gerufen. Große Unterstützung erhält die Gruppe durch den damaligen Förster Kurt Müller.

1977: Der Volkshochschulkurs löst sich auf und die heutige Bastlergemeinschaft entsteht.

1980: Bezug der heutigen Werkstatträume in der Hirtenstraße/Ecke Mittelstraße in Wennigsen.

1997: Gründung eines eingetragenen Vereines mit anerkannter Gemeinützigkeit. Die Wennigser Wasserräder sind und bleiben ein Anziehungspunkt im Deister. Erneuerung des Rundweges und des Geländers.

2006: Um den Fortbestand der Wasserräder zu sichern wird ein Sponsorenring gegründet.

2007: 50 Jahre Wennigser Wasserräder. Das Jubiläum wird mit einer Ausstellung im Wennigser Heimatmuseum und einem Lichterfest gefeiert.

2008: Beginn einer Kooperation mit der Werk-statt-Schule Hannover. Diese unterstützt den Verein bei Arbeiten an der Anlage sowie beim Auf- und Abbau der Modelle.

2009: Umfangreiche Baumfällarbeiten verändern das Aussehen des Geländes um die Anlage. Der untere Teil des Geländers wird erneuert.

2016: In diesem Jahr hat der Verein 20 aktive Mitglieder. Insgesamt haben sich bereits 56 Personen aktiv an den Wennigser Wasserräder beteiligt.

2017:  60. Jubiläumsjahr – Eröffnungsfeier am 13.Mai 2017 an der Anlage im Deister – Die Wasserräder sind aber schon ab dem  29.April zu sehen !